ISO zertifizierte Personenschutz-Ausbildung

TOP
Kurs Nr.:
ISO-Pers-487
Typ:
förderbare Berufsausbildung
Zielgruppe:
Quereinsteiger und Fortgeschrittene
Kursdauer:
2 Wochen
Verfügbarkeit:
3995
3.288,00 EUR
inkl. MwSt.,

 


Zertifizierte Ausbildungen der Bildungspunkt Sicherheit in Wien


Der Beruf des Personenschützers – viele Mythen ranken sich um diese Profession.

Viele glauben zu wissen, worum es im Personenschutz geht und was einen guten Personenschützer auszeichnet, tatsächlich halten sich die Experten dieses Berufsstands zumeist sehr bedeckt.

Professionelle Personenschützer sind sehr oft völlig unscheinbare Personen im Umfeld der VIP, welche nicht dem von den Medien gezeichneten Bild eines Hollywood Bodyguards entsprechen. Sie stechen nicht durch ihr äußeres Erscheinungsbild hervor, halten sich diskret im Hintergrund, um aber im Ernstfall mit voller Vehemenz und Entschlossenheit ihre VIP zu schützen. Entgegen der vorherrschenden medialen Wahrnehmung gibt es für einen professionellen Personenschützer kaum Einschränkungen hinsichtlich körperlicher Voraussetzungen.
Professioneller Personenschutz umfasst all jene Maßnahmen, die Angriffe auf Leib und Leben einer VIP verhindern und sie vor Belästigungen schützen. Die konkrete Ausgestaltung des Schutzes richtet sich nach Gefährdungslage, Bekanntheitsgrad und einer Reihe weiterer Faktoren. Die Ausarbeitung eines umfassenden Sicherheitskonzeptes, welches alle möglichen Eventualitäten berücksichtigt ist daher Grundvoraussetzung für die Durchführung eines wirksamen Personenschutzes.

Wo dich die Ausbildung hinführt
Du wirst diesen Beruf des professionellen Personenschützers abseits des Hollywood-Klischees erlernen und mit den Finessen des „echten“ Personenschutzes vertraut gemacht werden. Deine geschärfte Wahrnehmung für bestimmte Gefahrenmomente, welche sich in diesem Job in Bruchteilen einer Sekunde auftun können, werden dich von nun an immer begleiten. Ebenso wirst du auf eine Vielzahl von Lösungsmodellen aus dem praktischen Szenarientraining zurückgreifen können, mit denen du auch brenzlige Situationen unter Hochstress intuitiv bewältigen kannst. Das von den Medien und der öffentlichen Wahrnehmung gezeichnete Bild des Personenschützers, der allmächtig, bis an die Zähne bewaffnet stets mit einem coolen Spruch auf den Lippen im Alleingang die VIP beschützt, wird dich zukünftig nur mehr ein müdes Lächeln kosten, weil du wissen wirst, worum es im Personenschutz wirklich geht.

Wieviel Zeit du dir nehmen musst
Die Ausbildung beinhaltet 130 Unterrichtseinheiten und wird in der Regel als Intensivkurs in 2 Wochen absolviert. Die Ausbildung findet in Österreich in Wien, Linz und Graz statt.

Was du mitbringen solltest

Berufserfahrung ist nicht zwingend erforderlich, da die Ausbildung auch für Neu- und Quereinsteiger konzipiert ist. Du solltest jedoch ein hohes Verantwortungsbewusstsein und ein Faible für das nicht Alltägliche mitbringen, gerne für und mit außergewöhnlichen Menschen arbeiten, dich gerne in der Welt der oberen 10.000 bewegen, sowie einen nicht alltäglichen Beruf suchen, der die verschiedensten Herausforderungen für dich bereit hält.

Was im Rahmen der Ausbildung inkludiert ist
Du bekommst sämtliches fachliches Handwerkszeug von uns, um unmittelbar nach dem Lehrgang in den Beruf des Personenschutzes einsteigen zu können, und du kannst deine Qualifikation mittels des erworbenen ISO Zertifikats national und international jederzeit nachweisen. Die strukturierten und didaktisch aufbereiteten Lernunterlagen helfen dir nicht nur bei der Wissensaneignung, sondern dienen auch als fundiertes Nachschlagewerk für den späteren Job. Selbstverständlich sind auch sämtliche Gebühren für die vielfältigen und speziellen Übungsplätze, Munition, soviel du nur schießen kannst und willst, sowie die Gebühren für die Zertifizierung inkludiert – ein All-Inclusive-Package für deine berufliche Zukunft.

Wie dein Erfolg bestätigt wird

Nach erfolgreichem Abschluss dieser Ausbildung bist du persönlich nach ISO 17024 als „Zertifizierter Personenschützer“ zertifiziert und kannst deine fachliche Qualifikation im Personenschutz national und international sowohl Privatpersonen, als auch Behörden anhand Deiner Personenzertifizierung nachweisen.

Was du in jedem Fall wissen solltest
Personenschutz ist Teamwork. Die Anforderungen an das Personenschutzteam sind enorm hoch und vielschichtig. Jedem einzelnen Personenschützer kommt dabei grundsätzlich eine spezielle Rolle zu, wobei er im Ernstfall jede Aufgabe übernehmen können muss. Die Profession des Personenschützers verlangt neben hoher physischer und psychischer Belastbarkeit auch analytisches Denkvermögen, besondere Teamfähigkeit und ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein. Das Arbeiten für und mit exponierten Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Showbusiness bietet aber nicht nur eine außergewöhnlich abwechslungsreiche und exklusive Tätigkeit weit abseits eines herkömmlichen Arbeitsverhältnisses, sondern eröffnet auch sehr gute Verdienstmöglichkeiten. Das Gehalt im Personenschutz liegt zumeist im oberen Bereich der Einkommensmöglichkeiten im Sicherheitsbereich.

Bedingt durch die weltweiten Entwicklungen unserer Gesellschaft, die globalen Veränderungen in der heutigen Zeit durch wirtschaftliche, religiöse und politische Einflüsse sind professionelle Personenschützer gefragter denn je, wodurch sich dieser Beruf zu einer zukunftssicheren Profession entwickelt hat. Der Aufgabenbereich reicht vom Sicherheitsbetrauten für wohlhabende Familien bis hin zum Personenschützer in aktuellen Krisengebieten. Du kannst im Personenschutz sowohl in Österreich arbeiten, als auch im Ausland.

Besonders Frauen sind gefragte Mitglieder eines Personenschutzteams, und es herrscht oftmals ein regelrechter Mangel bei weiblichen Personenschützern. Sie können etwa überaus harmonisch als Schutz von Kindern in Familienverbände eingegliedert werden und bilden einen besonders diskreten Bestandteil eines Personenschutzteams. Frauen haben darüber hinaus auch Zugang zu Bereichen, der männlichen Personenschützern verwehrt bleibt. Trotz der großen Nachfrage entscheiden sich aber nur wenige Frauen für diese Berufslaufbahn, sodass weibliche Personenschützer stets sehr begehrt sind.

Professionelle Personenschützer agieren stets verdeckt und diskret, meiden öffentlich wirksames Auftreten, halten sich im Hintergrund und treten nur im Ernstfall in Erscheinung, um ihre VIP zu schützen. Professionelle Personenschützer agieren teilweise derart verdeckt, dass sie von der Öffentlichkeit gar nicht als solche wahrgenommen werden. Der Hauptanteil ihrer Arbeit, die in der Vorbereitung der Einsätze liegt und sich um Gefahrenanalysen und präventive Risikominimierung dreht, liegt dabei gänzlich außerhalb der öffentlichen Wahrnehmung.

Nur die wenigsten gefährdeten Personen erhalten tatsächlich behördlichen Personenschutz von der Polizei. Die meisten dieser Personen wenden sich an professionelle Personenschützer von Sicherheitsagenturen. Die von den Medien gerne gezeigten Bodyguards sind oftmals reine Showelemente der VIPs, um ihren Status und ihre VIP-Stellung öffentlichkeitswirksam in Szene zu setzen. Dies hat aber wenig mit tatsächlichem Schutz zu tun.

Wo du mit dieser Ausbildung punkten kannst
Grundsätzlich gibt es mehr Personenschützer als dies von der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Sie arbeiten sehr oft verdeckt und völlig diskret, ohne sich als Personenschützer zu erkennen zu geben. Die Verwendungsmöglichkeiten von professionell ausgebildeten Personenschützern sind breit gefächert. Sie reichen vom persönlichen Assistenten der Familie, der als Vertrauensperson unter anderem den Schutz der einzelnen Familienmitglieder gewährleistet, bis hin zum „Hardcore“ Personenschützer, der in aktuellen Krisengebieten mit militärischer Bewaffnung und ballistischem Schutz für die Sicherheit von gefährdeten Personen zu sorgen hat. Die Bandbreite der Auftraggeber reicht vom Privatmann über Unternehmen bis hin zu öffentlichen Auftraggebern wie etwa Botschaften, Regierungen und militärischen Einrichtungen.

Was du nach der Ausbildung beherrschen wirst

  • Planung und operative Durchführung von Personenschutz-Einsätzen
  • Arbeiten im Personenschutz-Team
  • Gesetzeskonformes Verhalten in allen Ausnahmesituationen
  • Gebrauch von Einsatzmitteln und Waffen nach taktischen Grundsätzen
  • Beherrschen von geeigenten Abwehr- und Angriffstechniken
  • Beachtung der Prinzipien der Eigensicherung
  • Arbeiten im internationalen Personenschutz
  • Erkennen und Beurteilen von Angriffen
  • Einleitung erforderlicher Notfallmaßnahmen bei Attentaten
  • Gefahrensituationen im Personenschutz richtig beurteilen
  • Erstellung und Auswertung von Gefahrenanalysen
  • Erkennung von sprengstoffverdächtigen Gegenständen und Ergreifen geeigneter Gegenmaßnahmen
  • Setzen von geeigneten Erste Hilfe Maßnahmen nach Angriffen
  • Einweisung der Schutzperson
  • Kompetenz im Umgang mit Menschen in lebensbedrohenden Situationen


Personenschutz Ausbildung mit ISO Zertifizierung Wien   Personenschutz Ausbildung Waffenführerschein Wien   Personenschutzausbildung Munition Wien
Personenschutzkurs Lehrbuch Wien

 
Bildungspunkt Sicherheit - Dein Partner bei der Ausbildung in Sachen Sicherheit und Personenschutz in Wien, Graz und Linz.


 


Im Rahmen dieser Berufsausbildung werden dir folgende Inhalte vermittelt:

Personenschutz
  • Verschiedenen Formen und Arten des Personenschutzes in Theorie und Praxis
  • Möglichkeiten und Maßnahmen zur Abwehr von Angriffen auf Leib und Leben der zu schützenden Person
  • Planung von Personenschutzeinsätzen
  • Einschätzung des Gefährdungspotenzials
  • Erarbeitung von Gefährdungsanalysen
  • Erstellung von Sicherheitskonzepten
  • Verständliche Vermittlung des Sicherheitskonzeptes an die Schutzperson
  • Instruktion der Schutzperson
  • Fachbezogene Kommunikationsrichtlinien Verbale Konfliktbewältigung
  • Einschätzung körpersprachlicher Signale
  • Beurteilung der verschiedenen Kommunikationsebenen
  • Richtige verbale Umgangsformen in jeder Situation
  • Personenschutzfahren
  • Spezielle Fahrmanöver und Fahrtechniken
  • Taktisches Fahren mit mehreren Fahrzeugen
  • Erkennen, beurteilen und reagieren auf sprengstoffverdächtige Gegenstände
  • Aufbau und Wirkung von Sprengfallen
  • Konflikt- und Stressbewältigung
  • Umgang mit Menschen in lebensbedrohenden Situationen
  • Psychologische Erste Hilfe
  • Deeskalationsmethoden
  • Psychologische Eigensicherung und Motivation in Extremsituationen
  • Täterpsychologie
  • Kriminalpsychologie
  • Rolle des Individuums im Personenschutzteam

Einsatztaktik
  • Personenschutztaktik
  • Tätersituationen
  • Observation
  • Angriffs- und Abwehrsituationen
  • Einsatz technischer Hilfsmittel
  • Arbeiten im Personenschutzteam
  • Grundsätze der Eigensicherung
  • Erkennung, Beurteilung, Vermeidung und Abwehr von Gefahrensituationen
  • Analyse von konkreten Fällen
  • Technische Hilfsmittel für den Personenschutz
  • Erarbeitung von Lösungsmodellen für verschiedene Bedrohungsszenarien
  • Übungsszenarien auf abgesperrtem Gelände
  • Übungen mit FX oder RAM Trainingswaffen
  • Seiltechnik

Praktische Personenschutzübungen
  • Übungsszenarien auf abgesperrtem Gelände und in der Öffentlichkeit
  • Übungen mit FX oder RAM Trainingswaffen
  • Praktische Anwendung taktischer Grundsätze
  • Planung und operative Durchführung von Personenschutzeinsätzen
  • Gebrauch von Einsatzmitteln und Waffen
  • Durchsuchen von Gegenständen und Objekten auf Sprengstoffe
  • Verhalten bei Sprengstoff- und ABC Anschlägen
  • Videotraining- und Analyse

Schießausbildung und Waffenkunde
  • Grundsätze des Waffenrechtes
  • Waffenkunde
  • Ballistik
  • Technische Hilfsmittel und sonstige Einsatzmittel
  • Praktisches Schießen mit verschiedenen Waffenarten und Systemen
  • Personenschutzschießen
  • Anwenden und Perfektionieren verschiedener Schießtechniken

Rechtskunde
  • Strafgesetzbuch
  • Strafprozessordnung
  • Das Allgemeine Bürgerliche Gesetzbuch
  • Waffengesetz
  • Praxisrelevante Nebengesetze

Nahkampf und Selbstverteidigung
  • Griff-, Wurf-, Schlag- und Hebeltechniken
  • Fixierungstechniken
  • Übungen zur Verbesserung der motorischen Grundeigenschaften

 
Ihre Frage zum Produkt
Welche Farbe hat die Sonne? 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

7 von 7 Artikel in dieser Kategorie